Vollautomatische Bearbeitung von Flachbandmassivleitungen

Metzner Sonderanlage - für die vollautomatische Bearbeitung von Flachbandmassivleitungen

Metzner Sonderanlage

für die vollautomatische Bearbeitung von
Flachbandmassivleitungen

Montagehallen benötigen Licht in großen Mengen. Häufig werden dafür Leuchtstoffröhren verwendet. Eine niederländische Firma, die auf die Fertigung von Lichtlinien spezialisiert ist, arbeitet nun – Dank Metzner – noch effektiver als bisher.

Heute werden Leuchtstoffröhren mittels Flachbandmassivleitungen an das Stromnetz angeschlossen. Der Vorteil: ist die Leitung einmal befestigt, können die Röhren mit Hilfe von Clips einfach und schnell angeschlossen werden; eine einzelne Verdrahtung der Lampen wird somit überflüssig. Flachbandkabel sind in der Regel 5– oder 7– polig und werden mit einem Durchmesser zwischen 1,5 mm² und 2,5 mm² als Endlosmaterial produziert, jedoch ohne Ausstanzungen zum Anbringen der Röhren.

Der Kunde benötigte eine Maschine, die die Flachbandmassivleitungen an den Stellen abisoliert, an denen später die Lampen angebracht werden und kam mit dieser Anforderung zu Metzner. Zusätzlich waren eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit und Längengenauigkeit in Verbindung mit dem exakten Geraderichten der gewickelten Massivkabel zentrale Anforderungen des Kunden.

Für den Kunden war es wichtig, das jeweilige Flachbandkabel individuell zu verarbeiten. Um dies einfach und effizient zu ermöglichen, können sämtliche Raster über ein PC-Programm, das online am Netzwerk angeschlossen ist, per Knopfdruck aufgerufen werden. Auf dieser Basis werden dann Kabel in beliebiger Länge mit Ausstanzungen and jeder gewünschten Position realisiert.

Das Flachbandkabel wird von einer Rolle abgewickelt, mit einem projektspezifischen Zuführgerät sicher transportiert und zugleich exakt geradegerichtet. Anschließend sorgen drei Werkzeuge für eine exakte Verarbeitung. Mit einem matrizenförmigen Messer wird der Kabelmantel angeschnitten, danach sorgt eine Stanze für die genaue Ausstanzung der späteren Anschlussstellen. Zuletzt wird das Kabel auf die gewünschte Länge geschnitten und abgelegt. Mit dieser Arbeitsweise gelingt es, komplett vormontierte Beleuchtungsanlagen an der Baustelle anzuliefern und damit den Montageaufwand vor Ort erheblich zu reduzieren.

Hauptmerkmale

  • Genaue Abisolierung der Flachbandmassivleitungen an den Stellen, an denen später die Lampen angebracht werden
  • Exakte Ausrichtung der Leitungen um beim späteren Verlegen der Leuchtstoffschiene Probleme auszuschließen
  • PC-Integration an ein bestehendes Netzwerk 

Musterbeispiele