Metzner baut Kompetenz in Folienbearbeitung bei Hochvoltkabeln aus

31. Januar 2019

Neu-Ulm, 30. Januar 2019. Die Metzner Maschinenbau GmbH hat in den letzten Jahren kontinuierlich in den Ausbau des zukunftsweisenden Bereichs E-Mobility investiert. In dieser Zeit hat das Metzner-Entwicklungsteam seine Kompetenzen signifikant erweitert und zahlreiche Weiterentwicklungen im automatisierten Bearbeitungsprozess von Hochvoltkabeln auf den Weg gebracht. Dies zahlt sich nun aus: Für rund die Hälfte aller Arbeitsschritte, die in der Prozesskette dieser speziellen Kabelbearbeitung nötig sind, bietet das Unternehmen bereits praxiserprobte Lösungen an – von halbautomatischen Maschinen bis zu ganzen Fertigungslinien mit höherem Automatisierungsgrad.

Metzner-Maschinen sind inzwischen in der Lage, Kabel verschiedenster Hersteller und mit unterschiedlichen Querschnitten (Durchmesser von 4 bis 120 mm²) zu bearbeiten. Außerdem ist dem Maschinenbauer ein wichtiger Fortschritt bei der automatischen Folienbearbeitung der Hochvoltkabel gelungen: Mithilfe des von Metzner entwickelten Verfahrens können jetzt nicht mehr nur Folien mit einer Länge von 40 mm, sondern bis zu 200 mm sicher und präzise entfernt werden. Und dies nun auch bei Hochvoltkabeln mit herstellungsbedingtem Folienhaftsitz auf dem Schirmgeflecht. Dadurch, dass die Folie in diesem Fall relativ stark mit dem Geflecht verbunden ist, ist ihre Entfernung somit deutlich schwieriger als bei Folien mit Haftsitz auf dem Außenmantel. Darüber hinaus wurde bei Metzner nun auch das automatische Zurückschneiden des Kabelschirms für Längen von über 100 mm Länge erfolgreich realisiert.

„Dies zeigt, dass wir nach den bereits erzielten Fortschritten in der Hochvoltkabelbearbeitung weiter mit Hochdruck daran arbeiten, bald die komplette Prozesskette abdecken zu können - insbesondere die verschiedenen Steckermontageschritte“, so Geschäftsführer Gerhard Rauch. Auf dem Weg dahin, sei man nun wieder entscheidende Meter weitergekommen.

Außerdem ist dem Maschinenbauer ein wichtiger Fortschritt bei der automatischen Folienbearbeitung der Hochvoltkabel gelungen: Mithilfe des von Metzner entwickelten Verfahrens können jetzt nicht mehr nur Folien mit einer Länge von 40 mm, sondern bis zu 200 mm sicher und präzise entfernt werden. Und dies nun auch bei Hochvoltkabeln mit herstellungsbedingtem Folienhaftsitz auf dem Schirmgeflecht. Dadurch, dass die Folie in diesem Fall relativ stark mit dem Geflecht verbunden ist, ist ihre Entfernung somit deutlich schwieriger als bei Folien mit Haftsitz auf dem Außenmantel. Darüber hinaus wurde bei Metzner nun auch das automatische Zurückschneiden des Kabelschirms für Längen von über 100 mm Länge erfolgreich realisiert. 

   

Mit Maschinen der EM-Baureihe von Metzner Maschinenbau lässt sich unter anderem die Folie von Hochvoltkabeln mit Haftsitz auf dem Kabelschirmgeflecht sicher und präzise entfernen.

Die Folienentfernung für Längen bis zu 200 mm ist bei Hochvoltkabeln nun auch möglich – und das bei Kabeln mit unterschiedlichen Querschnitten. Außerdem gelingt mit Metzner-Maschinen zuverlässig das automatische Zurückschneiden des Kabelschirms um Längen über 100 mm (rechts).

 

Über Metzner Maschinenbau

Metzner Maschinenbau ist ein international tätiges mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Neu-Ulm und einer der führenden Hersteller von Schneide- und Konfektionsmaschinen für die Kabel-, Gummi- und Kunststoffbearbeitung. Seit über 30 Jahren entwickelt und produziert die Firma innovative und überzeugende Lösungen, die weltweit im Einsatz sind. Verschiedene Patente und Gebrauchsmuster unterstreichen das Know-how des Unternehmens. Als Systemanbieter bietet Metzner Lösungen für komplette und komplexe Automatisierungsaufgaben, das Produktprogramm umfasst sowohl Serienmaschinen als auch kundenspezifische Lösungen. Metzner beschäftigt derzeit zusammen mit seinen Partnerunternehmen mehr als 120 Mitarbeiter und ist mit rund 30 Vertriebspartnern weltweit präsent.

Weitere Informationen zum Unternehmen und zu den Produkten finden Sie unter www.metzner.com, Presseinformationen und Bildmaterial unter www.metzner.com > unternehmen > presse.